Skip to main content

Wie mauert man eine begehbare Dusche beziehungsweise bodengleiche Dusche im Badezimmer? Hier ist Ihre Anleitung.

Eine begehbare Dusche mauert man mit Gasbetonsteinen oder auch Porenbetonsteinen genannt. Die selbst gemeuarte begehbare Dusche ist verhältnismäßig kostengünstig. Genaues Maßnehmen und der Gebrauch der richtigen Arbeitsmaterialien sind Grundvoraussetzung für eine begehbare Dusche.

Zudem kann auch eine Duschtrennwand im Bad gemauert werden. Eine Duschtrennwand dient als Spritzschutz. Überdies ist bei dem Bau zu beachten, dass die Duschrückwand, Duschtrennwand komplett gerade mit den Materialien gemauert werden. Und bei einer bodenebene Dusche, ist es notwendig den Boden so zu fliesen, sodass eine Neigung entsteht. Grund dieser Neigung ist, dass das Wasser in der bodengleichen Dusche komplett abfließen kann. Des Weiteren sollte dieser Bodenablauf stehts gereinigt werden, sodass das Wasser im Badezimmer stets abfließen kann. Das Wasser in der begehbaren Dusche sollte immer abtrocknen können. Somit entsteht keine Feuchtigkeit. Und es kann kein Schimmel oder gar Stockflecken an dem Material entstehen. Zudem ist Schimmel und Stockflecken im Badezimmer gesundheitsschädlich.

 

Ebene Duschkabine von Schulte

 

Begehbare Dusche: Nachfolgende Materialien und Werkzeuge werden zum Bau einer begehbaren Dusche im heimischen Badezimmer benötigt:

 

Die Integrierung der selbst gemauerten bodengleichen Dusche in das Badezimmer

Eine gemauerte begehbare Dusche können Sie mit leichtem Gasbetonstein selber errichten. Die Steine sind in Stärken ab ca. 5 cm im Baumarkt erhältlich. Die notwendigen Wasserleitungen sollten vom Installateur in die vorhandene Wand eingebaut werden. Eine Dusche sollte die Mindestmaße 80 x 80 cm haben. Die Mauern der Dusche sollten nicht bis zur Decke reichen, da sonst nicht ausreichend  Licht einfallen kann.

Das Badezimmer, in dem Sie die gemauerte Dusche mauern, sollte bereits  gefliest sein. Des Weiteren muss der Boden absolut in Waage sein. Dies können Sie mit der Wasserwaage testen. In diesem Fall reicht es aus, die Fliesen auf dem Boden mit einem Winkelschleifer und einer geeigneten Schleifscheibe etwas anzurauen. Und die zu vermauernden Steine dann direkt in eine Schicht Fliesenkleber zu legen. Wenn Sie mithilfe der Wasserwaage feststellen, dass der Boden nicht gerade ist, müssen Sie dies mit einer Schicht Mauermörtel berichtigen. Dies geschieht mit einer Maurerkelle. Bringen Sie unter der ersten zu mauernden Steinreihe den Mörtel auf den Boden auf. Sodass die Porenbetonsteine eben liegen.

Verkleben und mauern der Steine mit Gasbetonstein-Kleber in der Dusche

Um mit dem Verkleben der Steine zu beginnen, entweder einen Gasbetonsteinkleber oder einen Fliesenkleber verwenden. Zudem bitte alles nach Herstellerangaben anrühren und mit einer Kelle auftragen. Markieren Sie sich auf dem Fußboden das gewünschte Innenmaß Ihrer Dusche. Hier setzen Sie den ersten Gasbetonstein. Beispielsweise, wenn der Stein eine Länge von 60 cm hat, müssen Sie mit einer Handsäge einen zweiten Stein auf 40 cm zuschneiden. Um auf die gewünschte Länge von 100 cm zu erhalten. Vom zweiten Stein haben Sie jetzt einen Rest von 20 cm, mit diesem beginnen Sie die zweite Lage auf ihrer Mauer. Mit diesem sogenannten Mauern im Verband fahren Sie fort, bis Sie die gewünschte Mauerhöhe erreicht haben.

Vorausgesetzt der Kleber ist komplett trocken, ist es möglich die gemauerte Dusche im Badezimmer zu fliesen. Hierfür ist das Vorstreichen eines Haftgrundes nicht nötig. Jedoch wenn Sie die Mauern zum Beispiel an der Außenseite verputzen möchten, in diesem Fall müssen Sie einen Haftgrund aufstreichen.

 

Hier gelangst du zu unserem Duschvorhang-Billiger.de Shop.


Ähnliche Beiträge